Online für Anfänger (letzte Vorstellung)

Subversive Komödie.
Marie muss seit der Trennung vom Ehemann ihr Mobiliar im Internet verkaufen, um über die Runden zu kommen. Zu allem finanziellen Übel fürchtet sie um den Respekt ihres jugendlichen Sohnes, sollte ein peinliches Sextape von ihr online gehen.
Bertrands Tochter wurde Opfer von Cyber-Mobbing, während er selbst sich in die Stimme einer Callcenter-Agentin am anderen Ende der Welt verliebt hat und ihr kein noch so beklopptes Angebot ablehnen kann.
Christine, die sich über schlechte Internet-Bewertungen wundert, die sie trotz aller Anstrengungen als Uber-Fahrerin mit ihrem Kleinwagen bekommt und ihr dadurch die erneute Arbeitslosigkeit droht.
Die drei Nachbarn haben die Fremdbestimmung durch die Übermacht der sozialen Medien und Tech-Giganten satt und sagen Silicon Valley den Kampf an!
Regie: Benoît Delépine & Gustave Kervern (Mammuth)
Gastauftritte von Michel Houellebecq, Bouli Lanners und Benoît Poelvoorde!

„In seiner grotesken Komödie beschäftigt sich das französische ­Filmemacherduo Gustave Kervern/Benoît Delépine mit dem Fluch des Internets: Dafür gab es auf der Berlinale 2020 einen Silbernen Bären“ (EPD-Film, Vier Sterne)

„Ideale Unterhaltung für alle vom digitalen Alltag geschädigten Otto-Normal-User.“ (Deutschlandfunkultur)

„Dem Regieduo Delépine und Kervern ist hier eine spritzige Komödie gelungen, die reich an pointierten Gags ist und die den Zahn der Zeit trifft. Der Film lebt in erster Linie von seinen Beobachtungen des Digitalzeitalters, die oft zu absurdester Situationskomik führen. Es macht großen Spaß, den drei Protagonist*innen dabei zuzuschauen, wie diese durchs Internet von einem Fettnäpfchen ins nächste treten. Insbesondere ist es die universelle Nachvollziehbarkeit der (bewusst überspitzt) dargestellten Probleme und Gefahren, die das Netz in sich birgt, die den Film wahrscheinlich zum großen Publikumsfavoriten werden lassen sollte.“ (uncut.at)

 

Datum: Mi, 23.02. | Uhrzeit: 17:45 Uhr

Weitere Beiträge