Messer im Herz (frz. OmU)

Im Februar zeigt Mondo Grindhouse mal keinen Klassiker aus der Vergangenheit, sondern eine Perle der Gegenwart. Das Revival des Giallofilms, gefilmt durch die queere Linse.
MESSER IM HERZ (Un Couteau dans le coeur, FR 2019)
Regie: Yann Gonzalez
Darsteller: Vanessa Paradis, Kate Moran, Nicolas Maury, Bertrand Mandico
FSK 16
Paris, Sommer 1979. Filmemacherin Anne (Vanessa Paradis) verdient ihr Geld als Regisseurin und Produzentin drittklassiger Schwulenpornos. Als sie von ihrer Freundin Loïs (Kate Moran) verlassen wird, beschließt Anne die Geliebte, die zugleich die Cutterin ihrer Filme ist, mit einem ambitionierten Filmprojekt zurückzugewinnen. Doch eine brutale Mordserie überschattet den Dreh: Ein mysteriöser Killer dezimiert, bewaffnet mit einem Dildo mit Schnappklinge, Cast und Crew. Als die polizeilichen Ermittlungen nicht vorankommen, will Anne dem Mörder selbst eine Falle stellen. Doch ihr Plan bringt das verbleibende Team in größte Gefahr…(Quelle: Salzgeber)
Mit Messer im Herz hat Yann Gonzalez eine wunderbare Hommage an das italienische Giallokino gedreht und aktualisiert das Genre auf liebevolle Weise. Die queeren Figuren, die im Giallo seit jeher als Nebenfiguren vertreten waren, werden endlich in den Mittelpunkt gestellt und die Verbindung von Giallo und Queer Cinema klappt hervorragend. Die überraschend zärtlichen und angenehm frivolen Szenen aus Annas Pornos bilden dabei einen wunderbar kinky Gegenpol zu den standesgemäß brutalen Slashereinlagen. Messer im Herz ist ein durch und durch sinnlicher Film, gedreht auf echtem Zelluloid und veredelt mit einem verträumten Score der Synthiepopband M83. Ein Film für Kinofetischisten!
Wie immer mit Einführung und ein Gewinnspiel.
Vorab zeigen wir zwei Kurzfilme:  „Any virgin left alive“ (FR,2015) von Wild Boys Regisseur Bertrand Mandico und  „Das Lustschloss der Dr. Frankenstein“ (DE, 2019) vom Kieler Regisseur Peter Ahlers.

Datum: Fr, 28.02. | Uhrzeit: 22:30 Uhr

Weitere Beiträge