Zugezogen Maskulin


02zugezogenmaskulin

Da ist das kleine muffige Zimmer, die Kälte und die stille Verzweiflung einer mittelkleinen Großstadt, einer großen Kleinstadt, die einem auch dann noch nachhängt, wenn man selbst schon in die wirklich große Stadt gegangen ist. Fortgegangen, von all den Dingen, die einen daran erinnern, wo man herkommt. Und da sind die anderen, die ebenfalls fortgegangen sind und von denen manche nicht wiederkehren, nie wieder, weil „der müde Tod“ in den längsten Ästen der Trauerweide schaukelt. Weil das Leben eben doch nicht unendlich ist, wie man sich das frühmorgens auf den Dächern der großen Stadt, der wirklich großen Stadt, so erträumt – wie in der Telekomwerbung – und dann erwischt es
uns kalt und dann fängt es an, das Nachdenken, wohin wir denn eigentlich gehören. Das Nachdenken über das Alte, in das wir nicht mehr zurück können und das Neue, das nicht das ist, was wir uns erhofften. Und so straucheln wir durch die Welt, erfüllt von der Liebe zu Allen, und der Angst, sie alle zu hassen, weil sie es nicht wert sein könnten, so geliebt zu werden. Zerrissen.

 

Support: HALLER

 

Facebook: https://www.facebook.com/ZUGEZOGENMASKULIN/

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCO1TAHAOZptIhKr679GZV3Q

 

 

Einlass 18.30 Uhr
Beginn 19.30 Uhr
Tickets: 18,- € zzgl. Gebühren ab dem 04.10. unter 0431 – 9 14 16, www.mittendrin-gmbh.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Datum: 24.Feb | Uhrzeit: 18:30 Uhr